thonet-stuhllehne_740x495
Interior Design

Wie nett, ein Thonet!

Wer viel in österreichischen und deutschen Gefilden unterwegs ist, kommt eigentlich kaum an Ihnen vorbei. Sie stehen in alten Wiener Kaffeehäusern, verkommen bei manchen am Dachboden, sind in verschiedensten Varianten in dem ein oder anderen Designmagazin zu sehen. Ich hab sie auch bei mir zuhause rund um den Esstisch stehen: Thonet Sessel.

Am bekanntesten ist wohl der Stuhl Nr. 14 – der Wiener Kaffeehausstuhl. Das besondere daran: Thonet gelang es erstmals massives Buchenholz mit einer neuen Technologie zu biegen, und das in industriell standardisierten Arbeitsschritten. Das bedeutet: der Stuhl wurde auch für die Massen erschwinglich. Michael Thonet war übrigens kein Wiener, sondern Deutscher, der von Fürst Metternich lediglich nach Wien geholt wurde, als dieser auf sein Talent aufmerksam wurde.

In der Zwischenzeit hat Thonet eine ganze Reihe weiterer Klassiker rausgebracht und wurde natürlich auch vielfach kopiert. Hier mein persönliches Best-Of von Thonet-Varianten und ihren Einsatzgebieten…

Grüne Variante des „209“
gruener-thonet-stuhl_740x495

Der klassische Kaffeehaus-Stuhl
thonet-stuehle_740x495

Thonet Bank
thonet-bank_740x495

Aufgehübschte Variante
thonet-stuhl-in-neonfarben_740x495

Biegen ohne Brechen
thonet-stuhllehne_740x495

Schaukelstuhlklassiker in Blau
thonet-schaukelstuhl_740x495

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply