Travelling

Warum ich nach München ziehen sollte! (und warum ich dasselbe nächste Woche von Paris sagen werde)

Wie ja schon angeteased, haben mich meine Wege vergangenes Wochenende nach München verschlagen. Offiziell, um J-Lo (die übrigens WUNDERSCHÖN war und selbst nach eineinhalb Stunden Bühnentanzmarathon frisch wie der Morgentau ausgesehen hat und nicht mal ansatzweise verschwitzte Haare hatte – WIE MACHT SIE DAS??!?) zuzujubeln. Inoffiziell, um schöne große Menschen zu schauen. Die gibt´s nämlich ZU HAUF bei den Germanen.

Herrlich ist das, wenn man über den Viktualienmarkt/durch das Glockenbachviertel/durchs 089/Pacha/Bar Lehel/beliebigen anderen Ort spaziert und rundherum sind überall hochgewachsene, sehr ansehnliche Leute. Und noch dazu sehr freundlich und kontaktfreudig. Als Bewohnerin der grantigsten Stadt der Welt ist das immer wieder eine Offenbarung. Deshalb hab ich wie so oft beschlossen, dass ich eigentlich nach München ziehen sollte. Ein logischer Schluss, wie ich finde.

Da ich nächstes Wochenende allerdings nach Paris fliege und mein Lebensziel seit jeher war und ist, einen Franzosen zu heiraten und entzückende zweisprachige Kinder zu bekommen, werde ich mir nächste Woche dann denken, ich sollte nach Paris ziehen. Weil Franzosen zwar klein und gar nicht immer so schön sind, ich mich aber trotzdem jedesmal unsterblich in sie verliebe. Ist einfach so.

Was sagt mir das also? Ich bin ein tendenziell leicht unentschlossener Mensch mit Hang zu Ausländern. Und im Endeffekt gefällts mir eh überall, auch in Wien. Hier halte ich mich einfach nur im Verhältnis zu anderen Orten der Welt länger und öfter auf, deshalb fällt es mir nicht immer leicht, die Schönheiten meiner Stadt zu sehen bzw. langweilen sie mich ab und an. Insofern also ohnehin ein guter Plan, gleich wieder wegzufahren!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply