motto-am-fluss-bar_740x495
Interior Design

Du bist, wo du isst

Wir können´s ruhig beim Namen nennen: Wien hatte bisweilen den Ruf weg in einem ewigen leichten Dornröschenschlaf zu sein, wenn es darum geht Trends aufzuspüren, Neues zu entdecken und sich weiterzuentwickeln. Zugegebenermaßen hat sich das in den letzten Jahren ganz erheblich gebessert, allerdings merkte man in so manchen Bereichen doch immer wieder im Vergleich zu anderen Weltstädten, dass wir Wiener gerne Gewohnheiten verhaftet bleiben und mitunter weniger experimentierfreudig sind als zum Beispiel manch amerikanische Kollegen. Das ist mir vor allem immer wieder im Bereich der Gastronomie aufgefallen. Während hierzulande noch fleißig Schnitzel beim rustikalen Wirten ums Eck mit solider Holzvertäfelung gebacken wurden (und versteht mich nicht falsch, ich LIEBE Schnitzel bei rustikalen Eckwirten) und neue Lokale sich vor allem durch unauffällige bis langweilige Zurückhaltung auszeichneten, kamen anderswo Slowfood/Fastfood/Vegan/Burgerspezialisten/Molekularküche/Cupcakes/Donuts/Bubble Tea/was auch immer auf und wurden schließlich zumeist mit mehreren Jahren Zeitverzögerung auch hierzulande als „Trend“ proklamiert, was sich in einer entsprechenden Anzahl an oft kurzlebigen neuen Lokalen niederschlug. Was allerdings über viele Jahre konsequent nicht wirklich übernommen wurde und was ich z.B. an Lokalen in London, NY und Konsorten immer wieder besonders begeistert wahrgenommen habe ist eines: innovatives Gastronomiedesign.

Wenn ich esse, will ich es auch schön haben bzw. mich wohlfühlen. Genauso wie für mich der Unterschied zwischen richtig gutem und mittelmäßigem Essen ein riesiger ist, wirkt sich auch die Gestaltung eines Lokals ganz wesentlich auf meine Wahrnehmung aus. Und jetzt kommen die guten Neuigkeiten: schön langsam wird´s! In unserer Stadt tut sich was! Gestern zum Beispiel habe ich erstmals dem „Das Campus“ am neuen WU Campus einen Besuch abgestattet. Und ok, Shabby Chic ist zwar auch nicht gerade der neueste heiße Scheiß, aber das Lokal hat´s mir trotzdem irgendwie angetan. Weil es sich ein bisschen mehr nach großer Welt anfühlt. (Und weil mir das Frühstück so gut geschmeckt hat!) Inspiriert vom Campus, habe ich noch ein paar andere meiner aktuellen Design Favoriten in Wien zusammengetragen, enjoy!

Das Campus / Furniture Design: Tom Kilian, Möbeldepot

das-campus-wien-bar_740x495 campus-wien-grosse-tafel_740x495 das-campus-toilette_740x495 das-campus-wien-innenraum_740x495 das-campus-wien-lederstuehle_740x495

Fotos: Das Campus

Eine Discokugel, die eigentlich ein Pizzaofen ist. Wenn das nicht funky ist! Gibt´s im Disco Volante / Design: Lukas Galehr

disco-volante-wien_740x495 disco-volante-pizza_740x495 disco-volante-pizzaofen_740x495dezeen_disco-volante-by-lukas-galehr_5

Fotos via Dezeen

Sehr nettes Personal, gutes Essen, klares Design: Labstelle / Design: Traum Raum Klune

labstelle-wien-innenhof_740x495 labstelle-restaurant-innen_740x495 labstelle-wien-brot_740x495

Einer der schönsten Plätze für einen Sundowner: Motto am Fluß Café / Design: BEHF

motto-am-fluss-wien_740x495 motto-am-fluss-terrasse_740x495 motto-am-fluss-cafe_740x495 motto-am-fluss-bar_740x495

Fotos: BEHF

Das ist übrigens nur eine kleine Auswahl der Wiener Lokale, die mir im letzten Jahr positiv ins Auge gestochen sind, die Liste wird mit ziemlicher Sicherheit laufend ergänzt. :)

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply