It´s random, but inspiring!

Bringing sexy back

Cause with your hand in my hand and a pocket full of soul
I can tell you there’s no place we couldn’t go. Mirrors, Justin Timberlake

 

Manche Leute werden mit dem Alter einfach besser. Ist so. Nehmen wir zum Beispiel Justin Timberlake. Der sah mal so aus:

justin-timberlake-then_740x495

via stillnsync.com

Damals, ca. anno 1999, war er noch Teil von ´Nsync und machte grottige BRAVO Zielgruppenmusik. Ich fand ihn damals eigentlich ganz furchtbar und das einzig halbwegs spannende an ihm war seine Liaison mit Britney Spears. Nun ja, Britney ist jetzt Show Girl in Las Vegas und Justin – hach, bei dem entkommt mir mittlerweile ein glückseliger Seufzer. Weil er schönes Liedgut macht, weil ich seine Jimmy Fallon Auftritte L.I.E.B.E. und weil ich gestern höchstpersönlich und live bei seinem Konzert in Wien Zeugin davon wurde, wie großartig mega boom boom pow yeah der gute Justin in Wirklichkeit ist!

Da stand ich, in der Wiener Stadthalle, umringt von ein paar tausend vor Hitze vor sich hintriefender Fans (übrigens auch auffallend viele Männer im Publikum) und lauschte mit verzücktem Gesicht diesem schönen, charismatischen Menschen, der auf seine nonchalante Art ein sehr sympathisches Konzert hinlegte. Ok, zugegebenermaßen war ich ein wenig irritiert als mittendrin plötzlich eine 10-minütige Pause stattfand – er wird wohl auch älter – aber als er dann wieder vor sich hinträllerte von Seelenverwandtschaft, Sex und enttäuschter Liebe, konnte man gar nicht anders als die vielen verschwitzten grauslichen Menschen ringsum zu vergessen und sich einfach nur des Lebens zu freuen.

Deshalb an dieser Stelle: Danke, Justin, dass du meine Woche soviel schöner gemacht hast. Und dass du jetzt so aussiehst:

justin-timberlake-now_740x494

via billboard.com

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply